Info-Stand im dm-Markt

Vom 15. bis 20. Januar und am 22. Januar sind wir mit einem Info-Stand im dm-Markt (an der Fliethe in Wülfrath – gegenüber von real) vertreten. Wir freuen uns über Besucher und natürlich auch über „Stimmzettel“, weil unser Einsatz aufgrund der Menge der abgegebenen Stimmen vom dm-Markt prämiert wird.

Bewerbung Friedhofscamp 2011

Vom 15. August 2011 bis 24. August 2011 ist das nächste internationale Workcamp zur Restaurierung eines verlorenen jüdischen Friedhofs in Lettland geplant. Der Friedhof liegt in Aizpute (in der Nähe von Liepaja).
Ab sofort ist eine Bewerbung für das Camp möglich. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite der Friedhofsprojekte

erinnern – begegnen – gestalten

LOT hat seinen Namen nach der biblischen Geschichte von der Rettung des Lot, des Neffen von Abraham, aus den unhaltbaren Zuständen in Sodom. LOT übernimmt diesen Zukunftsaspekt und bringt manches wieder ins Lot. Deshalb sagen wir LOT heißt auch „life of tomorrow“.
Der Verein LOT hat sich zum Ziel gesetzt, die Erinnerung an die Shoa unter Jugendlichen wachzuhalten, die Begegnung zwischen Religionen und Völkern zu ermöglichen, Projekte und gemeinsame Arbeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Judentum, Christentum und Islam zu fördern.

LOT takes its name from the biblical story about Lot, the nephew of Abraham, and how he was saved from the intolerable conditions in Sodom. Like Lot, we also want to look to the future and put things right. Thus LOT could also stand for “life of tomorrow”.
LOT has the following objectives: to keep alive the memory of the Shoa among the younger generation, to facilitate encounters between people of different religions and nationalities, to promote joint activities and work projects of youths and young adults from the Jewish, Christian and Islamic faiths.